Auch wir verwenden Cookies - aber nur für unsere Statistik. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.  

GELSEN-NET Security Day in der VELTINS Arena

von Melanie Grefrath

Gelsenkirchen, 23.05.2019. Die Gefahren im Netz sind so vielschichtig geworden, dass heute intelligente Abwehrmethoden erforderlich sind, um Unternehmen zu schützen. Der 7. GELSEN-NET Security Day präsentiert praxisorientiertes Wissen rund um das Thema IT-Sicherheit.

Einen Blick auf die Cyber-Sicherheit in der Zukunft wird Prof. Dr. Norbert Pohlmann vom Institut für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule wagen. Signaturbasierender Virenschutz gilt als überholt, verstärkt werden Methoden eingesetzt, die Cyber-Angriffe mit Hilfe von verhaltensbasierter Abwehr verhindern. Was bedeutet es, wenn der Trend in der IT Security in Richtung künstliche Intelligenz geht?

Wie Wirtschaftsspionage deutsche Unternehmen bespitzelt und ruiniert: Die Bedrohungen für Unternehmen und das Vorgehen der Geheimdienste wird Henning Voß vom Verfassungsschutz/ Referat Wirtschaftsschutz des NRW-Ministeriums des Innern aufzeigen.

Ist die unternehmenseigene Website vor Fremdzugriffen geschützt? Der Security Day zeigt, welche Risiken bestehen und was für eine sichere Website notwendig ist. Wie kann das Unternehmensnetzwerk Viren und unautorisierte Zugriffe abwehren? Network Access Control (NAC) kontrolliert den sicheren Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk und schützt vor unerwünschten Fremdgeräten. Warum ist eine NAC-Lösung wichtig und mit welchen Werkzeugen können Unternehmen diese Technik umsetzen?

Phishing, das kriminelle Abfangen persönlicher Daten, wie z.B. Passwörter, nimmt gefährliche Dimensionen an. Welche Gefahren ergeben sich aus Sprach- und Video-Bots und welche Rolle spielt Social Engineering? Im Rahmen des Security Days wird gezeigt, wie Cyberbetrüger enttarnt werden können und welche Möglichkeiten Unternehmen haben, sich im Vorfeld mit einer Cyber-Versicherung für den Schadensfall abzusichern.

Jetzt anmelden!

 

Zurück