Auch wir verwenden Cookies - aber nur für unsere Statistik. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.  

GELSEN-NET: Glasfaserausbau in Rentfort

von Markus Lübbers

GELSEN-NET erweitert Breitbandnetz für Gladbecker Privatkunden

Rund 1.500 Meter Glasfaser hat der regionale Telekommunikationsanbieter GELSEN-NET im Gladbecker Stadtteil Rentfort neu verlegt. Erstmals werden hier in den nächsten Monaten zahlreiche Bestandsimmobilien an das Breitbandnetz angeschlossen. Konkret besteht rund um die Schwechater Straße und die Nebenstraßen bis zur Berliner Straße die Möglichkeit, jede Wohnung in allen Ein- und Mehrfamilienhäusern mit einem eigenen Glasfaseranschluss an das hochleistungsfähige Netz anzuschließen.

 Für die Wirtschaftsförderung Gladbeck stellt der Glasfaserausbau einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Infrastruktur dar. In einem Schreiben an die großen Wohnungseigentümer und Hausverwaltungen hat die Stadt Gladbeck über den Ausbau der  breitbandigen Datenautobahn informiert.

 „Nach den bisherigen, sehr erfolgreichen Pilotprojekten bei Privatkunden in verschiedenen Gelsenkirchener Neubaugebieten werden wir jetzt erstmals in Gladbeck Bestandsimmobilien von Privatkunden mit Highspeed-Internet versorgen“, erklärt GELSEN-NET Geschäftsführer Thomas Dettenberg. „Das steigert die Attraktivität der Immobilie für jetzige und künftige Mieter.“

Insgesamt ist das Glasfasernetz von GELSEN-NET in Gladbeck über 50 Kilometer lang. Es erschließt vor allem die Gewerbegebiete Brauck und Hegestraße sowie das Innovationszentrum Wiesenbusch.

Glasfasern transportieren Daten in Lichtgeschwindigkeit. Das Breitbandnetz bietet mehr als die 15-fache Leistungsfähigkeit des heutigen Standard-DSL-Anschlusses und damit völlig neue Anwendungsmöglichkeiten. Durch die hohen Übertragungsraten werden Highspeed-Internet sowie Telefon, Onlinedienste und HDTV über nur einen Anschluss möglich.

Weitere Informationen über das neue Glasfasernetz können die Rentforter unter der Rufnummer 0209 / 7020 erhalten. 

Zurück