Vandalismus im SPORT-PARADIES: Unbekannte beschädigen Traglufthalle

von Janin Meyer-Simon

Gelsenkirchen, 28. Oktober 2022. Seit Monaten wird im SPORT-PARADIES darauf hingearbeitet: Das 50-Meter-Schwimmbecken im Freibad soll für das Schul- und Vereinsschwimmen in der Herbst- und Wintersaison eine Traglufthalle erhalten. Wegen baulicher Probleme hatte sich der Aufbau der Traglufthalle in der Adenauerallee etwas verzögert. Nun beschädigten Unbekannte in der Nacht vom 25. Oktober auf den 26. Oktober 2022 die bereits aufgebaute Traglufthalle. 

Am vergangenen Wochenende starteten die Aufbauarbeiten der Traglufthalle. Die Halle konnte vollständig aufgebaut werden, sodass dem Starttermin Anfang November eigentlich nichts mehr im Wege stand. Die Halle wurde jedoch in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von Unbekannten so erheblich beschädigt, dass diese nun wieder abgebaut und vom Hallenhersteller fachgerecht repariert werden muss.

Der Ärger im SPORT-PARADIES ist groß. Nicht nur mit Blick auf die Kosten und den Aufwand, der mit der Aufstellung der Traglufthalle verbunden ist - gerade jetzt, wo man so kurz vor dem Start war, die Halle zu eröffnen, ist dies ein großer Rückschlag.

„Ehrlich gesagt sind wir einfach nur sprachlos, es wurde so viel Arbeit in dieses Projekt gesteckt und jetzt sowas“, sagt Frank Hansch, Betriebsleiter der Gelsenkirchener Bäder. „Wir haben selbstverständlich Anzeige bei der Polizei erstattet, damit die Verursacher im besten Fall zur Rechenschaft gezogen werden.“

Zurzeit wird geprüft, wie lange die Reparatur dauert und wann die Halle wieder aufgebaut werden kann.

Wer in der Nacht vom 25. Oktober auf den 26. Oktober 2022 Beobachtungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Gelsenkirchen unter der Rufnummer 0209 365-5322 zu melden.

 

Vor dem Schaden am Mittwoch: 

Vor dem Vandalismusschaden

 

Zurück