Auch wir verwenden Cookies - aber nur für unsere Statistik. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Datenschutz.  

Fachangestellter für Bäderbetriebe (w/m/d)

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

Fachangestellte für Bäderbetriebe beaufsichtigen und kontrollieren den Badebetrieb, betreuen Badegäste und erteilen Schwimmunterricht. Sie überwachen die technischen Betriebsfunktionen und die Wasserqualität und führen Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten durch. Darüber hinaus pflegen und warten sie Einrichtungen und Gebäude der jeweiligen Badeanlage sowie deren Freiflächen und Grünanlagen. Zu ihren weiteren Aufgaben gehören die Erledigung von Verwaltungsarbeiten und die Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Ihr Arbeitsplatz sind verschiedene Badeeinrichtungen: öffentliche oder private Frei-, Hallen-, See- und Strandbäder, Freizeit- und Spaßbäder, Thermalbäder, Kurbäder oder medizinische Badeeinrichtungen von Krankenhäusern und Rehabilitationsstätten. Sie sind dabei in allen Bereichen der Anlagen und Bäder tätig, sowohl in Schwimmhallen, Betriebsanlagen, Umkleidekabinen und Duschräumen als auch in Außenanlagen, teilweise auch im Wasser.

Die Ausbildung im Überblick

Fachangestellter für Bäderbetriebe ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Er ist keinem Berufsfeld zugeordnet.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

zurück